Skip to main content

Historischer deutscher Doppelsieg bei IRONMAN-WM auf Hawaii

Erfolge für Jan Frodeno und Anne Haug

Frankfurt a. Main/ Kona, 13. Oktober 2019 | Jan Frodeno und Anne Haug haben bei der IRONMAN-Weltmeisterschaft auf Hawaii (USA) in der Nacht zum Sonntag  Sportgeschichte geschrieben: erstmals haben ein deutscher Mann und eine deutsche Frau gleichzeitig die Einzelkonkurrenz gewonnen. Nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen gewann Frodeno, Triathlon-Olympiasieger von Peking 2008, bereits zum dritten Mal nach 2015 und 2016 den Titel. Haug, Vizeweltmeisterin über die Triathlon-Kurzdistanz von 2012, ist die erste deutsche Athletin überhaupt, die sich zur IRONMAN-Weltmeisterin gekürt hat.

„Was für ein großartiges Rennen von Jan Frodeno und Anne Haug. Ich möchte beiden ganz herzlich zu ihren historischen Siegen gratulieren“, sagt Martin Engelhardt, Präsident der Deutschen Triathlon Union (DTU) und fügt hinzu: „Sowohl Jan als auch Anne gehörten viele Jahre der Nationalmannschaft der DTU an und haben hier den Grundstein für ihre sportliche Karriere gelegt. Es freut mich ganz besonders, dass sie nach ihren Erfolgen auf der Kurzdistanz, bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, ihre persönlichen Erfolgsgeschichten fortschreiben. Ein besonderer Glückwunsch gebührt auch dem Trainer, Dan Lorang, der einen großen Anteil an diesen Siegen hat. Dieses Rennen war eine tolle Werbung für unseren Sport!“

Der deutsche Erfolg wurde komplettiert von Sebastian Kienle, IRONMAN-Weltmeister von 2014, der auf den dritten Rang lief. Laura Philipp überquerte bei ihrem Hawaii-Debüt als Vierte die Ziellinie. Patrick Lange, der 2017 und 2018 auf Hawaii gewann, musste vorzeitig mit gesundheitlichen Problemen aufgeben.

Pressemitteilung der DTU, Eva Werthmann, Pressesprecherin


Ähnliche Beiträge