Skip to main content

Neuer Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde: Weltgrößter Malwettbewerb

123.000 Kinderbilder im Berliner Olympiastadion

Insgesamt 123.000 Kinderzeichnungen bedecken 75.000 Sitzplätze der traditionsreichen Wettkampfstätte. 37 Kilometer lang ist die zusammengeklebte ‚Bilderschlange‘. Damit ist der seit 1999 gehaltene Weltrekord des längsten Bildes sensationell überboten.

Zusammen mit einer Jury des Guinnessbuches hat Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee das Bild begutachtet und den Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde festgestellt:
„Hier im Olympiastadion wurden schon viele sportliche Rekorde aufgestellt, aber die werden wir heute alle übertreffen“, erklärte Tiefensee zur Eröffnung des Kinderfestes.

Das Bundesverkehrsministerium lässt jährlich eine „Fantastische Verkehrsfibel“ drucken. In den Heften erklärt „Käpt’n Blaubär“ Kindern die Verkehrsregeln. In diesem Jahr waren Vor- und Grundschulkinder in einem Preisausschreiben aufgefordert, Bilder mit Verkehrsszenen zu malen. Dadurch hat das Ministerium nicht nur viele Erkenntnisse über Wissen und  Ängste von Kindern im Verkehrsgeschehen gewonnen, sondern auch einen Weltrekord.

„Für uns vom Ministerium sind eure Bilder sehr wertvoll. Wir werden die Bilder sehr sorgfältig auswerten und dadurch etwas darüber erfahren, was für euch im Straßenverkehr wichtig ist, wo ihr Gefahren seht und wo wir noch mehr für euer Wissen zum Thema Verkehr tun müssen“, so Tiefensee in seiner Rede an die Kinder.

Tiefensee betonte, wie wichtig ihm die Verkehrssicherheit ist:
„Ich bin persönlich sehr froh darüber, dass die Zahl der Unfälle mit Kindern immer weiter zurückgeht. Käpt’n Blaubär   trägt mit seinen „Fantastischen Verkehrsfibeln“ dazu bei, dass ihr euch besser im Verkehr auskennt.“

Gemeinsam mit 1.000 Vor- und Grundschulkindern, Lehrern und Erziehern feierten Verkehrsminister Tiefensee, Käpt’n Blaubär und sein Leichtmatrose Hein Blöd den Bilder-Weltrekord. Unter den beteiligten Kindergärten und Schulen werden Spielgeräte und 100 weitere Preise verlost. Jeder der kleinen Künstler hat eine Urkunde fürs Kinderzimmer erhalten. Berliner Schüler, die am Wettbewerb teilgenommen haben, haben heute vom Senat freibekommen, um bei der Siegesfeier im Olympiastadion dabei
zu sein.

160 Helferinnen und Helfer waren seit heute früh um fünf Uhr auf den Beinen, um im Berliner Olympiastadion den Weltrekord vorzubereiten.