Skip to main content

Schüler machen in Berlin Zeitung zur Fußball-WM

Eine Aktion im Rahmen des Schülerwettbewerbs der Nationalen Initiative Printmedien.

Redakteure im Gespräch mit Bundesinnenminister de MaizièreBerlin. Aus ganz Deutschland kamen sie in Berlin zusammen, um die Fußball-Weltmeisterschaft zu beobachten und darüber zu schreiben: Zwölf Schüler gestalteten – gemeinsam mit dem Berliner „Tagesspiegel“ – eine Zeitung zur Fußball-WM in Südafrika mit dem Titel Vuvuzela. Dieses spannende Erlebnis gehört zum Preis, den die Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb 2009/2010 der Nationalen Initiative Printmedien (NIP) gewannen. Die NIP ist ein Projekt, das der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, gemeinsam mit Verleger-, Journalisten-, Grossistenverbänden und anderen Einrichtungen betreibt.

Die Vuvuzela-RedaktionDie Schülerredaktion bestand aus Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Bremervörde, des Johannes-Rau-Gymnasiums Wuppertal, des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf und der Heimsonderschule Haslachmühle aus Horgenzell. Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Initiator der NIP, ist voll des Lobes für die jungen Redakteure und sieht sie auf dem richtigen Weg: „Wir wollen Qualitätsjournalismus fördern und den Wert gedruckter Medien für unsere Demokratie betonen. Ganz bewusst setzen wir dabei auf die Mitwirkung junger Menschen.“

ZDF-WM-CaféDie Preisträger erhielten umfassende Einblicke in den Alltag einer Zeitungsredaktion. Mit großem Engagement stürzten sie sich in ihre Premiere als Redakteure und machten alle Arbeiten, die auch den Alltag ihrer professionellen Kollegen ausmachen. Sie schrieben nicht nur ihre Artikel selbst, sondern sie recherchierten die Hintergründe und führten Interviews. Ihre Gesprächspartner waren dabei u.a. Deutschlands jüngste Champions-League-Gewinnerin Anna Felicitas Sarholz, Torhüterin des 1. FFC Turbine Potsdam, der ehemalige Stürmerstar des FC Bayern München, Giovane Élber, und Kulturstaatsminister Bernd Neumann. Natürlich sprach die Redaktion auch mit gleichaltrigen Jugendlichen aus Südafrika. Deren Eindrücke von der WM in ihrem Land fanden ebenfalls Eingang in die Zeitung. Mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière sprachen sie vor allem über das Spiel Deutschland – England. Als Zuschauer im WM-Café des ZDF trafen sie außerdem auf die Torwartlegende Toni Schumacher.

Für die Schülerinnen und Schüler waren die Tage rundherum spannend. Redaktionsmitglied Jana Renk aus Bremervörde ist voller Begeisterung: „Es hat mir nicht nur großen Spaß gemacht, sondern es war auch echt toll, mit den anderen Schülern zusammenzuarbeiten. Und auf unsere Zeitung bin ich wirklich stolz.“

Vuvuzela erscheint am 3. Juli 2010 als Beilage im „Tagesspiegel“ und den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ in einer Auflage von rund 140.000. Im Internet ist sie unter der Adresse www.tagesspiegel.de/wm2010 zu finden.

Unter www.nationale-initiative-printmedien.de sind weitere Informationen zur Nationalen Initiative Printmedien und zum Schülerwettbewerb zu finden.

Karin Preugschat

Fotos mit freundlicher Genehmigung:
Foto 1: Die Schülerredakteure Yunus Suezen, Jana Renk und Ghafar Djawadi (v.l.n.r.) im Gespräch mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (2.v.l). (Quelle: Rückeis/Tagesspiegel)
Foto 2: Das Redaktionsteam: Christopher Grüninger, Jana Renk, Ghafar Djawadi, Yunus Suezen, Hezni Sekzgir, Christian Hollerbach, Alexander Kaymer, Daniel Habermann, Michael Bursian, Kaan Dikenli, Marie Langenbach und Nicole Kania. (Quelle: Spiekermann-Klaas/Tagesspiegel)
Foto 3: Besuch im ZDF-WM-Café: Die Vuvuzela-Redakteure Yunus Suezen, Alexander Kaymer, Christopher Grüninger und Michael Bursian (v.l.n.r.) mit Torwartlegende Toni Schumacher (M.). (Quelle: Heinrich/Tagesspiegel)


Ähnliche Beiträge